Rennergebnisse F1-Saison 2010

Harzi siegt überlegen beim Formel 1 Finale 2011!

Unser letztes Formel 1-Rennen 2010 fand in Abu Dhabi statt. Der von Pole gestartete Randolf verbremste sich in Kurve 1, sodass Harzi und auch Ben durchschlüpften. Rundenlang hing der Pole-Mann hinter dem Williams-Piloten fest und als er dann endlich vorbei war, war der Rückstand auf Harzi uneinholbar groß. Dahinter fuhr Dura in den Renault von Jeff und flog ab. Der Toyota-Pilot konnte sich allerdings noch vorarbeiten. Weiter hinten gab es einige Zweikämpfe, die allerdings kaum Positionsänderungen hervorbrachten.
So siegte Harzi beim Formel 1 Finale vor Randolf und Dura. 4. wurde Jockel vor Gordon, Jeff und Dirk. Ben, der gut vorne mitgefahren ist, versaute sich eine bessere Platzierung wie einige andere durch Stop&Go Strafen. Der Williams-Pilot wurde hinter Raphy 9. 10. wurde Zero vor Eristian und Steven.

Wir bedanken uns für die tolle Saison und freuen uns auf euch in der Formel 1 Saison 2011!

 

Randolf siegt in Brasilien!

Nach verpatztem Start von Randolf führte Harzi zunächst das Rennen an, wurde aber nach ein paar Runden überholt. Direkt dahinter lieferten sich Dirk, Seewolf und Eristian einen Kampf um Platz 3, welchen Seewolf für sich entschied. So siegte Randolf vor Harzi und Seewolf. Dirk wurde 4. und Eristian fiel nach einem Fahrfehler auf Platz 5 zurück. 6. wurde Dura vor Jeff, Steven, Gordon und Jockel. Schlusslichter waren Ben und Zero.

Das Finale der RMS-F1-Meisterschaft findet am 14.11.2010 in Abu Dhabi statt.

Vorentscheidung im Titelkampf!

Da der Grand Prix Kurs in Südkorea nicht rechtzeitig fertig wurde, wich der Formel 1 Zirkus auf den Japanischen Kurs Fuji aus. Der 1966 eröffnete Speedway war 1976 und 1977 Austragungsort des Japan-GP. Aufgrund eines schweren Unfalls 1977 mit zwei toten und neun verletzten Zuschauern fanden bis 1987 in Japan keine Formel-1-Rennen mehr statt. Erst 1987 kehrte die Formel 1 mit den Rennen auf dem Suzuka International Racing Course nach Japan zurück.
Im Qualifying sicherte sich Randolf auf der Toyota-Teststrecke die Pole vor Harzi und Jeff Sambuc. Dura ging von Position 4 aus - vor Jockel, Eristian, Seewolf und Ben – ins Rennen. Zero wurde 9., brachte aber seinen Brawn GP nicht rechtzeitig an den Start und wurde somit Disqualifiziert.
Am Start blieb die erste Reihe unverändert. Jeff Sambuc kam schlecht weg und wurde von Dura, Jockel und Eristian überholt. In Runde 2 konnte Ben Seewolf ausbremsen und sicherte sich Platz 7. Wenig später verbremste er sich allerdings und drehte den vor ihm Fahrernden Jeff Sambuc um. Dadurch fielen beide ans Ende des Feldes zurück. Vor den Boxenstop konnte sich Randolf 12 Sekunden Vorsprung auf Harzi rausfahren. In der Box allerdings patzte die Mannschaft des Toyota-Piloten und somit schmolz der Vorsprung auf 1 Sekunde und der 2-Kampf aus der Startphase begann von vorne. Kurz nach seinem Boxenstop musste Dura seinen Wagen wegen Motorproblemen vorzeitig abstellen. Somit erbte Jockel den 3. Platz des Toyota-Piloten. Durch 2 Stop & Go Strafen von Seewolf konnten Jeff Sambuc und Ben bis auf Platz 4 bzw. 5 vorfahren. Der 2-Kampf an der Spitze erhärtete sich: Harzi konnte sich in der letzten Kurve neben den Führenden setzen und ihn auch überholen. Nach der ersten Kurve wurde er allerdings wieder ausbeschleunigt und somit blieb alles beim Alten. Kurze Zeit später wurde Harzi eine Stop&Go Strafe aufgebrummt. Somit war der 2-Kampf an der Spitze zu Ende und so siegte Randolf vor Harzi und Jockel. 4. wurde Jeff Sambuc vor Ben, Seewolf und Eristian. Dura wurde als 8. gewertet, erhält aber keine Punkte, da er nicht die vorgeschriebenen 75% Renndistanz ableistete. Zero wurde wie erwähnt Disqualifiziert.

Somit ist auch eine Vorentscheidung in der Meisterschaft gefallen: Randolf ist der Sieger der F1-Meisterschaft 2010. Harzi konnte sich den Vize-Titel sichern und Dirk ist sicherer 3.
Das RMS-GT-Racing Team gratuliert dazu recht herzlich!
Die Team-Meisterschaft wird wahrscheinlich erst im letzten Rennen in Abu Dhabi entschieden.

Vorher wird aber noch nächste Woche Sonntag der Große Preis von Brasilien in Interlagos auf dem Autodromo Jose Carlos Pace ausgetragen! Bis dahin wünscht das RMS-GT-Racing Team viel Erfolg!

 Probleme bei McLaren!

Der Große Preis von Japan stand an. Das kann nichts anderes bedeuten, als dass der Formel 1 Zirkus nach Suzuka kam. Sie gilt als eine der fahrerisch anspruchsvollsten Strecken, da sie viele Richtungswechsel und fast alle Kurventypen enthält: langsame, mittelschnelle und schnelle Kurven wechseln sich in Suzuka ab.

Im Qualifying sicherte sich Randolf die Pole vor Harzi und Jeff Sambuc. Seewolf bestätigte seine grandiose Form der letzten Rennen und wurde vor Dura, Dirk und Eristian 4. Jockel im Ferrari wurde 8. vor Ben, Gordon, Zero und Raphy.

Jeff wurde am Start direkt von Seewolf kassiert. Auch Dirk versuchte es, steckte aber zurück. Weiter hinten wurde Eristian von Dura und Ben in die Zange genommen. Nur der Toyota-Pilot konnte seinen Wagen auf der Strecke halten, die anderen beiden flogen ins weitläufige Kiesbett hinaus. Nach einem Verbremser vor der Spitzkehre von Jeff konnte Dirk am Renault-Piloten vorbeiziehen. Bei einem Positionsverlust sollte es für ihn nicht bleiben: Nur wenige Sekunden später fuhr er zu weit über einen Curb, flog ab und sein Motor verstarb. Somit war sein Rennen schon in Runde 1 gelaufen. Jockel kam nach der Schikane zu weit raus und drehte sich bis in die Boxeneinfahrt. Nur mit viel Rangierarbeit konnte er sein Rennen als Letzter fortsetzen. In Runde 9 machten sich Probleme an Harzis McLaren bemerkbar: Sein Wagen übersteuerte in schnellen Kurven. Nach einem vorgezogenen Boxenstop schien das Problem behoben, jedoch ging es nach wenigen Runden von vorne los. Diesmal verlor er seinen Wagen und demolierte sich die Aufhängung, sodass er sein Rennen nur stark angeschlagen fortsetzen konnte. Bei den Boxenstops gab es einen Positionswechsel: Dirk konnte sich den 3. Platz von Seewolf aneignen. Wenige Runden vor Schluss verlor Harzi seinen Wagen mehrfach und wurde schnell von Dirk und Seewolf überholt. Somit war Harzi nur noch 4. Die letzten Runden verliefen ruhig, sodass Randolf das Rennen als Sieger vor Dirk und Seewolf beendete. Harzi konnte seinen 4. Platz ins Ziel retten. Jockel kam nach seinem Malheur in Runde 1 noch auf Platz 5 vor Gordon, Dura und Ben ins Ziel. Zero, Eristian, Raphy und Jeff Sambuc nahmen die Plätze 9-12 ein.

Wir bedanken uns bei allen Fahrern für ihre Teilnahme und wünschen viel Erfolg für den Großen Preis von Südkorea, der auf dem Ersatzkurs in Fuji ausgetragen werden wird.

 

Harzi siegt - wie im Vorjahr - in Singapur!
Der Marina Bay Street Circuit ist eine temporäre Motorsport-Rennstrecke in Singapur. Auf dem Stadtkurs findet seit 2008 jährlich ein Nachtrennen statt. In diesem Jahr war es der 16. Saisonlauf, der einige unserer Formel 1 Piloten auf vollkommen neues Terrain führte.
Aufgrund unzureichender Fahrzeughöhe nach dem Grand Prix in Belgien wird Randolf in diesem Rennen von hinten starten. Im Quali sicherte sich Jeff Sambuc die Pole vor Harzi und Dura.4. wurde Seewolf im 2. McLaren vor Jockel und Eristian. Von Position 7 aus startete Gordon vor Ben, Wookie, Raphy, Zero und dem Strafversetzten Randolf.
Am Start hatte der Pole-Setter Pech: Das Getriebe seines Renault spielte verrückt und ließ ihn den ersten Gang nich einlegen. So konnte er nur noch mit ansehen, wie das Feld an ihm vorbeiflog. Mit ordentlich verspätung konnte er dann aber doch Starten und musste sich vom letzten Platz aus vorkämpfen. Die beiden hintereinander gestarteten McLaren – Harzi und Seewolf – übernahmen gemeinsam die Führung. Jockel rauschte in den stehenden Jeff und fiel auf Platz 7 zurück. Dura ging nach der ersten Kurve zu früh ans Gas und drehte sich. Sein Auto blieb dabei nicht unbeschadet und so musste er es vorzeitig in der Box abstellen. Randolf flog in Windeseile auf Platz 6 vor. Nach Fehlern der vor ihm platzierten Fahrer kam er auf Platz 3 vor. Eristian verlor nach einem Verbremser mit Einschlag in die Mauer den Frontflügel und musste in die Box. Nach einem Dreher musste der bis dato 2. Seewolf seine Platzierung an 3 eintauschen. Währenddessen lieferten sich Ben und Jockel einen Kampf um Platz 4, welcher nach einem weiteren Dreher von Seewolf und einer darauf folgenden Kollision mit Jockel vorerst beendet war. Dadurch war Seewolf nur noch 7. und Ben fuhr auf einem Sensationellen 3. Platz weiter. Der Ferrari-Pilot verlor durch den Unfall wie sein Teamkollege die Nase und musste in die Box. Dadurch fiel er auf Platz 9 zurück und musste sich wieder vorarbeiten. Jeff Sambuc kam nach seinem verbockten Start immer weiter vor, überholte Ben und sicherte sich somit den letzten Podiumsplatz. Nach einem Dreher im späteren Rennverlauf übernahm Jockel seinen 4. Platz und fiel auf Platz 7 zurück.
Nach den Boxenstops blieb es ruhig, sodass Harzi nach einem Fehlerfreien Rennen zu seinem 4. Saisonsieg raste. 2. wurde Randolf vor Jeff, der sich trotz missglücktem Start noch vorkämpfen konnte. Jockel kam vor den Williams-Piloten Ben und Wookie auf Platz 4 ins Ziel. McLaren Pilot Seewolf wurde vor Raphy und Zero 7. Als 10. kam Eristian vor Gordon und Dura ins Ziel.

Wir bedanken uns für eure Teilnahme! Das nächste Rennen wird der Große Preis von Japan am 10.10.2010 in Suzuka sein.
Doch zunächst wird der 7. Lauf der GT-Meisterschaft in Kyalami mit dem R15 ausgetragen. Dabei wünscht euch das RMS-GT-Racing Team viel Vergnügen!

McLaren dominiert in Ferraris Wohnzimmer!

Monza ist zusammen mit Silverstone die wohl historischste Strecke im Formel 1 Kalender. Seit 1950 wurde hier bis auf eine Ausnahme jedes Jahr ein Formel 1 Rennen ausgetragen. Nahezu jeder kann sich noch an den ersten Sieg Sebastian Vettels im unterlegenen Torro Rosso erinnern. Auch uns hat es in den „königlichen Park“ verschlagen um dort den 60. Großen Preis von Italien auszutragen.
Im Qualifying sicherte sich Randolf vor Jeff Sambuc und Harzi die Pole. Als vierter startete Dura, gefolgt von Seewolf, Jockel, Raphy, Gordon, Wookie, Ben und Zero.

Harzi erwischte einen super Start und schoss direkt an die Spitze des Feldes. Randolf bremste spät und konnte sich so die Führung zurückerobern. Jeff Sambuc kam hingegen schlecht weg und fiel auf Platz 5 zurück. Jockel fand den ersten Gang seines Ferraris nicht und fuhr erst mit Verspätung als Vorletzter los. Randolf verpasste aufgrund technischer Probleme seines Toyotas mehrmals die erste und 2. Schikane. Auch Wookie verpasste die 2. Schikane und räumte Gordon im Red Bull ab. Nachdem er sich aus dem Kiesbett gewühlt hatte, setzte er sein Rennen als 7. fort. Von weiteren Turbolenzen in der 2. Schikane konnte Jeff Sambuc im Renault profitieren und kam so wieder auf Platz 3 vor. Dura musste aufgrund eines Fehlstarts eine Stop & Go Strafe ableisten, fiel weit zurück, kämpfte sich aber wieder vor. Zero stand nach einem Abflug mehrere Runden im Kiesbett, da die Streckenposten keinen Abschleppwagen zur Verfügung hatten. Randolf verlor in der 2. Lesmo die Kontrolle über seinen Wagen und rutschte in die Leitplanke. Dadurch übernahm Harzi die Führung, da er über die gesamte Distanz dicht am Toyota-Piloten dran geblieben ist. In der 3. Schikane legte der bis dahin 3. Jeff einen Abflug hin und verlor viel Zeit und seine Position an Seewolf. Aber nicht nur Jeff hatte Schwierigkeiten, auch Gordon flog dort ab. Nach den Boxenstops blieb es bei Überrundungen und einem weiteren Fahrfehler von Randolf. Er verbremste sich vor der 2. Schikane und fuhr sich auf einem Curb fest. Er konnte sich allerdings wieder befreien und konnte sein Rennen mit einigem Zeitverlust fortsetzen.
Somit raste Harzi seinem 3. Saisonsieg gefolgt von Randolf und Seewolf im 2. McLaren, der dem Team dadurch ein Doppelpodium und wertvolle Teampunkte bescherte. 4. wurde der Dura im 2. Toyota gefolgt von Jeff, Jockel, Raphy, Gordon, Ben und Wookie.

Wir bedanken uns für eure Teilnahme. Das nächste Rennen wird der Große Preis von Singapur sein. Bis dahin, viel Spaß beim GT-Rennen kommenden Sonntag in Long Beach.

Toyota siegt in Spa - Titelvorentscheidung?!?
In 60 Jahren des Belgien Grand Prix wurden bis zuletzt 42 Rennen in Spa Francorchamps ausgetragen. Am Sonntag gastierte unsere F1-Liga zum 43. Grand Prix auf dem belgischen Rundkurs.
Im Qualifying sicherte sich Randolf mit einer 1:31:189 die Pole vor Harzi und Dura.
Die restlichen 8 Fahrer gingen folgendermaßen ins Rennen:
4.Dirk
5.Jockel
6.Gordon
7.Jeff Sambuc
8.Raphy
9.EmptySoul
10. Ben_colin
11. Jepeto

 
Am Start drehte sich Jockel direkt aus seiner Startbox und musste als 11. und Letzter weiterfahren. Dirk konnte sich mit einem guten Start an Dura vorbei schieben und bog als 3. in „La Source“ ein. Harzi erwischte einen super Start, bremste allerdings zu früh und verlor die Führung wieder an Randolf. Nach der Eau Rouge verschätzte sich Dura und bremste für „Les Combes“ zu spät, holperte durchs Gras und drehte sich anschließend. Dadurch fuhr der 2. Toyota-Pilot als 9. weiter. Neueinsteiger EmptySoul vertat sich ebenfalls an der selben Stelle und drehte sich vor Jockel, der sich beim Ausweichen drehte. Von dem Startgetümmel konnte ein weiterer Neueinsteiger profitieren: Ben_colin. Er konnte sich auf Platz 8 vorfahren, verlor aber in „Rivage“ sein Auto und ebenso 1 Position an Dura. Nur 1 Runde später musste er sein Auto wegen technischer Schwierigkeiten vorzeitig abstellen. Im späteren Rennverlauf kämpfte Toyota gegen Ferrari: Es hieß Dura gegen Jockel. Der Mann in rot schaute aber wohl zu sehr in den Rückspiegel und fuhr sich auf dem Curb vor der Bus Stop Schikane fest. Damit war sein Rennen genauso vorzeitig beendet wie das von Jeff Sambuc, der sein Auto wegen technischer Probleme in der Box abstellen musste.
Die Boxenstops standen an: Durch die extrem lange Boxengasse fühlten sich die unliebsamen Halte während dem Rennen noch länger an, als sie es sowieso schon waren. Nachdem alle ihre Stops abgeleistet haben, blieb es ruhig und so war der Sieger des 13. Saisonlaufs - vor Harzi und Dirk - Randolf. Auf Platz 4 fuhr der 2.Red Bull-Pilot-Gordon ins Ziel, der damit einige Punkte für die Team-Wertung einfuhr. Auch Dura auf Platz 5 steuerte einige Punkte bei. Raphy auf Platz 6 und EmptySoul auf Position 7 fuhren 3, bzw. 2 Punkte ein. Jepeto, ein weiterer Neueinsteiger fuhr in seinem ersten Rennen seinen ersten Punkt ein. 9. wurde Jockel, der durch mehr gefahrener Runden noch vor Jeff Sambuc und ben_colin gewertet wurde.

Wir bedanken uns für eure Teilnahme und freuen uns auf den 14. Saisonlauf: Den Großen Preis von Italien!

Sommerloch in der Formel 1!

Es war der 15. August 2010. Das bedeutet, dass der 12. Lauf der F1-Meisterschaft auf dem Programm stand, welcher auf dem Hungaroring in Ungarn ausgetragen wurde.

Im Qualifying sicherte sich Randolf mit einer 1:06,8 die Pole vor Harzi, der mit seiner 1:07,097 vor Dura auf Platz 2 stand. Die restlichen Fahrer gingen folgendermaßen ins Rennen:
4. Jockel
5. Montag
6. Dirk
7. Seewolf
8. Raphy

Der Start verlief recht sauber. Dura wurde nach einem miserablem Start auf Platz 7 durchgereicht. Montag konnte sich als 3. in die erste Kurve setzen. Jockel konnte seinen 4. Platz gegen Dirk verteidigen, bis ihn ein Fahrfehler ans Ende des Feldes zurückfallen ließ. Nach einer wüsten Attacke in Runde 2 gegen Montag, der dadurch auf den letzten Platz zurück fiel, konnte sich Dirk Platz 3 sichern. In Runde 16 musste der Hessische Sauber-Pilot seinen Wagen wegen technischer Probleme abstellen. Auch den Ferrari Pilot Jockel und den McLaren Pilot Seewolf plagten technische Probleme, sodass auch sie ihr Rennen frühzeitig beenden mussten. Doch beide wurden durch noch gewertet, da sie mehr als 50% der Renndistanz abspulten. Dura wurde durch eine Stop&Go Strafe ans Ende des Feldes gespült. An der Spitze blieb es bis zum Schluss ruhig und so siegte Randolf vor Harzi und Dirk. Raphy wurde vor Dura, Seewolf und Jockel 4.

Wir bedanken uns für eure Teilnahme! Das nächste Formel 1 Rennen findet im belgischen Spa Francorchamps statt.

Zweite Toyota-Doppelpole in Folge nach Qualifying der Qual in Hockenheim !

Endlich war es soweit: Das Heimspiel für fast alle unserer Piloten stand vor der Tür. Das kann nichts anderes Bedeuten als der Große Preis von Deutschland in Hockenheim!
Im Qualifying konnte sich Randolf mit einer mittleren 1:04er Zeit die Pole vor seinem Teamkollegen Dura sichern, der sich mit nur 35 Tausendsteln Vorsprung auf Harzi in die erste Reihe presste.
Dura hatte einen schlechten Start und fiel auf Position 4 zurück. Auch Jeff Sambuc im Renault fiel auf Platz 8 zurück. Eristian im Ferrari hatte seinen Gasfuß offenbar nicht unter Kontrolle und drehte sich direkt aus seiner Startbox und fiel ans Ende des Feldes zurück.
Im Anbremsen auf die Spitzkehre hat sich Dura extrem vertan, sodass sich einige Piloten an ihm vorbei schieben konnten. Im weiteren Rennverlauf kämpfte Jeff sich langsam vor. Er überholte den 2. Toyota in der Spitzkehre aussenherum. Allerdings drehten sich beide aus der Mercedes Arena im Paarlauf, sodass beide Plätze verloren. Seewolf hatte scheinbar einen schlechten Tag. Es gab kaum eine Runde, die Fehlerfrei war. Beide McLaren, Harzi, der seinen 2. Platz halten konnte, und Seewolf, kamen zusammen in die Box. Harzi war etwas eher fertig und als er neben seinem Teamkollegen war, fuhr dieser ebenfalls los, was zu einer kleinen Kollision führte, die aber beiden Fahrzeugen keinen Schaden zufügte. Auch Jockel tat sich etwas schwer: Er fuhr zu schnell in die Rechtskurve nach der Mercedes Arena, setzte auf dem Curb auf, drehte sich und schlug mit dem Heck in die Mauer ein. Das kostete ihm seinen Heckflügel und einiges an Zeit in der Box.
Zudem kam es zu vielen Stop&Go Strafen, was besonders Dura zum Verhängnis wurde, denn dieser kassierte gleich 2 Strafen und setzte seinen Wagen nach einem Fahrfehler in die Boxenmauer und verlor Frontflügel sowie sein linkes Vorderrad. Danach musste er sein Rennen vorzeitig beenden. Von den Fehlern der anderen konnten vor allem Gordon, der dadurch auf Platz 5 vorgespült wurde, und Jeff Sambuc, der wieder auf Platz 4 vorfahren konnte, profitieren.
Nach 34 Runden erreichte Randolf als Erster, gefolgt von Harzi und Dirk, das Ziel.

Wir bedanken uns für eure Teilnahme und hoffen, dass ihr auch beim 12. Lauf auf dem Hungaroring in Ungarn dabei seid!

Doppelpole für Toyota!

Die Formel 1 machte zum 10. Lauf halt im „Home of Britsh Motorsports“ im Englischen Silverstone, was gleichzeitig für fast jedes Team das Heimrennen war.
Im Qualifying konnte sich Randolf im Toyota überlegen mit einer 1:01,050 die Pole sichern. Dahinter folgten sein Teamkollege Dura mit einer 1:02,492 und McLaren Pilot Harzi mit einer 1:02,652.

Der Start verlief recht Sauber. Eine minimale Berührung zwischen Montag und Jeff Sambuc reichte aus, um den Renault-Piloten das Fliegen zu lehren. Da es aber keine Absicht des Sauber-Piloten war, wurde keine Strafe gegeben. Der von Position 3 gestartete Harzi konnte sich am Start gegen Dura durchsetzen und lieferte sich einen Runden langen Kampf, welcher durch vollkommen verschlissener Reifen und einem daraus resultierenden Ausrutscher ein Ende fand.
Auch Jockel ist gut gestartet und fuhr direkt auf Platz 4 vor. Noch in der ersten Runde allerdings hatte er einen Fahrfehler, der den hinter ihm liegenden Montag näher kommen ließ und auch beinahe vorbeiziehen ließ. Nach einem heftigen Abschuss vom Ferrari Piloten verlor Montag einige Plätze und musste eine Aufholjagd starten. Jockel wurde für diesen Vorfall verwarnt und wird im Wiederholungsfall ans Ende des Feldes zurückversetzt
Virgin Racing im Force India hatte sichtlich Probleme mit dem High-Speed-Kurs. Er drehte seinen eigenen Teamkollegen Stylz um und fiel bereits in Runde 2 aus.
Seewolf im McLaren Mercedes fiel nach einem Unfall, bei dem er sich den Heckflügel und die Aufhängung ruinierte, aus.
Auch Jeff Sambuc im Renault fiel nach einem heftigen Crash - bei dem er sich beide Vorderreifen und die Nase abfuhr – ebenfalls aus.
Die 2. und 3. Platzierten Dura und Harzi fuhren zusammen in die Box. Das Boxenteam von McLaren war allerdings schneller, sodass sich der Mercedes-Pilot Position 2 zurückholen konnte.
Der Sauber-Pilot Montag erhielt unverständlicher Weise nach einem Unfall mit Überschlag eine Stop&Go Strafe. Somit reichte es in Kombination mit dem Unfall in der Startphase nur zu Positon 6.
Nach 26 Runden beendete Randolf das Rennen als Sieger beenden. Harzi fuhr als 2. ins Ziel, gefolgt von Dura, der nach seinem Boxenstop mit technischen Problemen zu kämpfen hatte. Jockel konnte sich nach einem schnellen Boxenstop Platz 4 sichern. Stylz konnte sich nach dem Unfall mit seinem Teamkollegen noch Platz 5 vor Montag im Sauber-BMW sichern. Den 7. Platz und damit 2 Punkte sicherte sich Eristian im Ferrari. Jeff Sambuc ist zwar als 8. gelistet, erhält aber keine Punkte, da er nicht 75% des Rennens absolvierte. Seewolf wurde als 9. gelistet.

Wir bedanken uns für eure Teilnahme und freuen uns auf den 11. Lauf, welcher in Hockenheim zum  Großen Preis von Deutschland stattfinden wird.

Im spanischen Valencia fand auf dem Valencia Street Circuit mit dem Europa Grand Prix der 9. Lauf der F1 Meisterschaft diesmal nicht mit den gewohnten F3000 Wägen, sondern mit neuen originalen Boliden aus der Saison 2009 statt. Es gab 2 Teamwechsel. Die Jaguar Piloten Seewolf und Harzi wechselten auf das Auto von McLaren Mercedes und die JARE-Piloten Jockel und Eristian entschieden sich für den Torro Rosso. Zudem gab es einen Neuzugang beim Red Bull Racing Team. Neueinsteiger Gordon Freeman sicherte sich den freien Platz im roten Bullen und wird nun zusammen mit Dirk auf Punktejagd gehen. Alle anderen blieben auf ihren Autos aus dem Vorgängermod.
Im Qualifying konnte sich mal wieder Randolf die Pole sichern. Gefolgt von Dirk auf Platz 2 und Harzi auf Platz 3, welcher einfach keine gute Runde zusammenbrachte.

Am Start verlor der McLaren Pilot Harzi 2 Plätze, da sein Getriebe den 2. Gang nicht fand. In der ersten Kurve rumpelte es etwas, wodurch Harzi auf Platz 2 vor kam. Dirk verlor zunächst 3 Plätze, später dann allerdings nachdem er Virgin im Force India umdrehte noch mehr und war nurnoch 10. Profitieren konnte Jockel, welcher lange auf einem sensationellen 4. Platz fuhr, bis ihm ein Dreher durch die hohen Curbs einen Strich durch die Rechnung machte und auf Platz 10 zurückfiel. Die Spitze bestehend aus dem Toyota Fahrer Randolf, dem Mercedes Piloten Harzi und dem Ferrari Steuermann Dura konnte sich gut absetzen und zog zuverlässig in gleichmäßigen Abständen seine Runden. Nachdem Gordon Jockel ins Auto fuhr, verlor der Red Bull  Pilot seinen Heckflügel und musste sich in die Box schleppen. Auf dem Weg dorthin fuhr er genau in die Linie vom 4. Platzierten Jeff Sambuc, welcher in der folgenden Kollision seinen Frontflügel und in der Box 6 Positionen verlor. Die hohen Curbs machten einigen zu schaffen. Nicht nur Jockel, welcher wie oben geschrieben einige Positionen verloren hat, sondern auch Virgin Racing hing auf einem der Curbs fest und verlor sein Rennen. Auch der Brawn GP Pilot zer0 hing mehrmals über einige Runden auf Curbs fest, konnte sich allerdings nach langem rumprobieren wieder befreien. Währenddessen konnte sich der RB5-Pilot Dirk auf Platz 4 vor kämpfen und schloss schnell auf den vor ihm fahrenden Dura auf, welcher in der letzten Rechtskurve zu heftig über den Curb gefahren ist und sich dadurch mehrfach überschlug. Die Boxenstops verliefen bei fast allen reibungslos. Einige tankten allerdings zu wenig und mussten somit noch kurz vor Schluss in die Box. Dadurch kam der 2. McLaren Pilot Seewolf noch auf Platz 4 und sicherte sich somit Platz 5 in der Fahrerwertung und holte wichtige Punkte für die Teamwertung.
Sieger wurde wie erwartet Randolf vor Harzi und Dirk. 4. wurde wie erwähnt Seewolf gefolgt von Dura und Jeff Sambuc, der noch auf Platz 6 vorfahren konnte. 7. wurde Stylz im Force India vor Jockel, der sich den letzten Punkt sicherte. Ausserhalb der Punkte fuhren Raphy auf Platz 9, Gordon auf 10 und zer0, welcher aufgeben musste, auf 11.

In der Teamwertung rückte das McLaren Team nun wieder ein gutes Stück näher an die Toyotas. In der Fahrerwertung konnte Seewolf sich nun vor Virgin schieben und ist nun 5. In der Rookiewertung gibt es nun einen neuen Führenden: Jeff Sambuc!

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und freuen uns auf das nächste Rennen in Silverstone um den Grand Prix von England.

 

GP-Reporter-Harzi-.

Die zweitgrößte Stadt Kanadas Montreal war Austragungsort des 8. Laufs unserer F1-Meisterschaft. Im Qualifying sicherte sich dieses Mal Virgin Racing mit einer 1:04:1 die Pole. Auf P2 stand Randolf, der im Einzelzeitfahren keine gute Runde zusammenbrachte. Dahinter stand Harzi, der sich mit einer 1:05,056 Position 3 sicherte.

Der Start verlief etwas Chaotisch. Pole-Mann Virgin Racing kam schlecht weg und wurde von Randolf direkt kassiert. Auch Harzi setzte zum Überholmanöver an, welches allerdings unsanft von Dirk unterbrochen wurde. Smilie, der den Start total verschlief, verursachte ein mittelschweres Verkehrschaos. In den ersten Runden kämpften Ferrari-Pilot Dura und Jaguar-Fahrer Seewolf um Position 5. Nach einem Ausrutscher von Dura konnte sich Seewolf vorerst durchsetzen. Doch nach einem Dreher in der letzten Schikane wenige Runden später verlor Seewolf ganze 5 Plätze und viel somit auf Platz 10 zurück. Die Spitzengruppe, bestehend aus Randolf, Virgin Racing und Harzi, konnte sich durch beständige Runden schnell vom Rest des Feldes absetzen. Nach einigen Runden musste der 3. Harzi die beiden Führenden ziehen lassen. Nach einem unüberlegten Überrundungsversuch drehte Virgin sich und smilie um. Der 2. Platzierte fuhr dem heranfliegendem  Harzi in die Linie, sodass auch Harzi nach einem Ausweichmanöver seinen Jaguar nicht mehr abfangen konnte und sich drehte. Bis zu den Boxenstops wurde es dann ruhig. Ein paar Überrundungsmanöver sorgten dann noch für ein wenig Abwechslung. Zer0, der sichtlich Probleme mit seinem Brawn GP hatte, drehte sich mehrmals und fiel weit zurück. Auch smilie hatte große Probleme mit seinem Williams und zog als Letzter seine Runden.
Nach den besagten Boxenstops fuhr Harzi nun mit repariertem Auto wie entfesselt und nahm dem immernoch 2. Virgin Racing pro Runde etwa 1,5 – 2 Sekunden ab. In Runde 30 folgte ein Kampf um die 2. Position. Harzi, der nurnoch 0,3 Sekunden zurück war, setzte zu einem Überholversuch an und erwischte Virgin leicht an der Seite, sodass dieser sich drehte. Der WM-Zweite ließ ihn dann aber wieder passieren. Nur 1. Runde später erwischte Harzi Virgin erneut am Heck. Es folgte der nächste Dreher. Kurz darauf musse der 2. dann doch seine Position durch eine Stop & Go abgeben. Jedoch patzte Harzi in der letzten Runde und fing sich gleich 2 Stop & Go Strafen ein, welche er nicht absitzen konnte, sodass er eine Zeitstrafe von 50 Sekunden aufgebrummt bekam.
Sieger des 8. Laufes war diesmal wie erwartett Randolf. Zweiter wurde Virgin Racing, der von der Strafversetzung vom nun Dritten Harzi profitierte. Dirk beendete das Rennen dann als 4. und Stylz   als 5.

Wir bedanken uns bei allen Fahrern für die Teilnahme und freuen uns aufs nächste Mal!

Der 9. Lauf der F1-Meisterschaft wird der GP von Europa sein, welcher im Stadtkurs von Valencia stattfinden wird.

In der türkischen Metropole Istanbul fand mit einer Woche Verzögerung der 7. Lauf der F1-Meisterschaft statt. Im Qualifying sicherte sich erneut Randolf mit einer 1:14,150 die Pole.

 

Knapp dahinter folgte Virgin mit einer 1:14,817 auf P2. Dahinter stand Dura, der sich mit einer 1:15,156 Position 3 sichern konnte. Am Start verlief diesmal alles fast reibungslos. Dura, der einen schlechten Start erwischte und von Harzi und Dirk überholt werden konnte, traf den Red Bull Piloten Dirk am Heck, sodass dieser von der Strecke abkam und sich überschlug. Es folgte eine Aufholjagd, die ihn auf P6 brachte. Der Rest des Feldes fuhr dann gemächlich weiter. Randolf konnte sich recht schnell absetzen und es bahnte sich ein kleiner Fight zwischen Harzi und Virgin an. Leider kam ein Dreher und ein weiterer Ausrutscher in Runde 8 und 9 in Kurve 1 von Harzi dazwischen, sodass Virgin sich nach vorne absetzen konnte. Nach einem Dreher von Steven traf Jockel das Heck des McLaren, wodurch beide viel Zeit verloren. In Runde 10 konnte Harzi sich nach einem Fehler von Virgin auf der schnellsten Geraden neben ihn setzen und überholen. Weitere Fehler des Jordan-Piloten spülten ihn auf Platz 5 zurück. Einige Ausrutscher von Randolf ließen dessen Vorsprung auf den Zweitplatzierten Harzi dahinschmelzen, da er auf harte Reifen setzte, was sich als Fehler offenbarte. Durch Randolfs Boxenstop in Runde 14 übernahm Harzi die Führung, die er auch nach seinem Boxenstop mit knapp 20 Sekunden Vorsprung auf Randolf halten sollte.
In Runde 20 wurde die erste Kurve erneut für Steven zum Verhängnis: Ein Dreher war die Folge, nachdem er dann entgültig das Rennen beendete. Zwischen dem 5. Dura und dem 6. Dirk entfachte ein rundenlanger Kampf um Position 5. Bis kurz vor Schluss schien es, dass Dura den Kampf gewinnt, allerdings machte ihm ein Dreher Ausgangs Kurve 6 einen Strich durch die Rechnung. Dirk beendete das Rennen dann als 5. und Dura als 6. Die letzten 3 Runden wurden dann nochmal spannend. Harzi, der die Führung noch immer hielt, fuhr bereits auf Sicherheit. Anders als Randolf, der sich mit seinem 2. Platz nicht zufrieden geben wollte. Er legte nochmal einen Gang zu und kam pro Runde etwa 2-2,5 Sekunden näher. Am Ende siegte dann Harzi knapp mit 1,1 Sekunden Vorsprung auf Randolf.
3.wurde Virgin mit 44 Sekunden Rückstand

neue Downloads:

Mod RMS-F1-2017 V 1.1 UP

Mod RMS-BMW-Z4 v.1.3

bei Anmeldung bitte 

incl. Name,Wohnort,usw.

sonst keine Freischaltung !


* * *Ligapartner* * *

Motorsport News

Motorsport-Infos: Motorsport, , , , ,
closeside();

sponsored by: