Ergebnisse 2010 4.Saison GT

Finale mit höhen und tiefen

Barcelona war der Austragungsort des letzten Wertungslaufes dieser Saison bei RMS-GT-Racing. Als Favorit galt dieses mal Gordon, der sich im Training stark zeigte und von Platz 2 startete. Am Start konnte er sich aber direkt den Pole-Setter Randolf schnappen und fuhr daraufhin wie ein Uhrwerk seine Runden. Harzi startete zwar von Position 7 aus, konnte sich aber nach einem super Start bis auf Platz 2 vorschieben. Doch das sollte nicht lange so bleiben: Zuerst wurde er von Randolf am Heck getroffen, was zur Folge hatte, dass Dirk auf Platz 2 vorfahren konnte. Einige Runden später kam die italienische Wildsau zum Zuge, die bereits Dirk in Kurve 1 ins Kiesbett beförderte. Er schoss den vor ihm fahrenden Red Bull Piloten wüst ab, wodurch Steven auf Platz 4 vorkam. Zum Ende des Rennens kam Dura immer näher und auch er schoss Harzi ab, dessen Auto nun vollkommen am Ende war und nur noch rutschte. Dadurch kam Jockel vor und Dura konnte nachdem er seinen Unfallgegner erneut umdrehte auch durchschlüpfen. Somit kam Harzi auf 7 ins Ziel.
An der Spitze kämpften Randolf und Dirk um Platz 2. Letztendlich konnte Dirk den Kampf für sich entscheiden und sicherte sich somit Platz 3 in der Gesamtwertung. Gordon fuhr unbehelligt weiter und fuhr seinen grandiosen ersten Sieg ein! 2. wurde wie erwähnt Dirk vor Randolf und Steven. 5. wurde Jockel vor Dura und Harzi. Ben, der sein Auto wegen technischer Probleme vorzeitig abstellen musste, wurde hinter Eristian 9.

Wir bedanken uns für die Teilnahme und Gratulieren Randolf, Harzi und Dirk zu den Plätzen 1-3 in der Gesamtwertung und natürlich auch Gordon zum ersten Sieg! Nun wünschen wir euch eine angenehme Winterpause und hoffen, euch auch 2011 wieder bei uns begrüßen zu dürfen!


Jeff siegt nach Höllenritt in Laguna Seca!

Der Laguna Seca Raceway, offiziell Mazda Raceway Laguna Seca, gehört zu den bedeutendsten Rennstrecken in Kalifornien. Sie liegt in der Nähe der Stadt Monteur. Eine Runde hat eine Länge von 3.601 Metern.

Besonderes Merkmal der Strecke ist die berühmte „Korkenzieherkurve“ (englisch „Corkscrew“), die uneinsehbar hinter einer Kuppe liegt und nach einer langen Geraden mit hoher Geschwindigkeit erreicht wird, so dass stark verzögert werden muss, um anschließend die steil nach unten abfallende, sich erst nach links und dann nach rechts schlängelnde Schikane nicht zu verpassen. Neben den US-amerikanischen Rennserien trägt auch die Motorrad-Weltmeisterschaft ein Rennen in Laguna Seca aus. Jedoch startet nur die MotoGP-Klasse, nicht aber die weiteren WM-Kategorien 125er und Moto2.

Und diese Strecke war Austragungsort des vorletzten Laufs der GT Meisterschaft. Im Qualifying sicherte sich Jeff vor Dirk und Randolf die Pole. Harzi startete von Platz 4 vor Eristian, Steven, Gordon und Dura. Ben und Startmaxe belegten die letzte Startreihe.

Am Start wurde Randolf von Harzi regelrecht stehen gelassen. Doch die Jagd des Red-Bull-Piloten ging weiter: Für Kurve 1 wählte er eine enge Linie, Dirk musste etwas auf machen und so nutzte er die gebotene Lücke und sicherte sich Platz 2. Ben und Gordon fuhren ins Kiesbett, konnten ihre Autos aber gerade noch durch Kurve 1 bringen. Dann schlug die italienische Wildsau wieder zu: Er verfrachtete den Meisterschaftsführenden Randolf unsanft in den Kies, wodurch er ans Ende des Feldes zurück fiel. An der Spitze lieferten sich Jeff, Harzi und Dirk eine erbitterte Schlacht um die Führung. Weiter hinten kämpfte sich Randolf Stück für Stück nach vorn. Startmaxe, der bereits in Kyalami für gefährliches Fahren verwarnt wurde, sorgte erneut für Chaos. Er missachtete mehrmals die blaue Flagge und bekam auch direkt die Quittung: 1 Rennen sperre! Durch Fahrfehler in der Corkscrew fielen Gordon und Steven ans Ende des Feldes zurück.
Der 3-Kampf an der Spitze nahm kein Ende. Mit Abständen von unter 2 Sekunden fuhren Jeff, Harzi und Dirk über die komplette Distanz in einer eigenen Liga. An den Positionen änderte sich allerdings nichts mehr, sodass Jeff mit 0,7 Sekunden Vorsprung auf Harzi und 3 Sekunden Vorsprung auf Dirk zu seinem 2. Saisonsieg raste. Randolf kämpfte sich auf Platz 4 vor. Dura wurde 5. vor Steven, Gordon und Ben. Startmaxe wurde 9. vor Eristian.

Wir bedanken uns für eure Teilnahme und beglückwünschen Randolf zur Titelverteidigung! Das Saisonfinale findet am 21.11.2010 in Barcelona statt!

Solide Vorstellung von Jockel!

Das Autódromo Internacional Nelson Piquet war Austragungsort des 8. Laufs der GT-Meisterschaft. Auf dieser Rennstrecke in der Nähe von Rio de Janeiro fand von 1981-1989 der Große Preis von Brasilien mit der Formel 1 statt. Von 1995-2004 trug die Motorrad-WM den Großen Preis von Rio de Janeiro auf dem 5km langen Kurs aus. Im Januar 2008 wurde die Rennstrecke abgerissen, um auf der aufgeschütteten und ebenen Fläche ein Olympiastadion zu errichten, wo 2016 die Olympischen Spiele ausgetragen werden.

Nun genug zur Geschichte. Kommen wir nun zum Qualifying. Jockel sicherte sich endlich seine erste Pole-Position gefolgt von Randolf und Jeff Sambuc. Dura ging von Position 4 aus vor Dirk, Gordon und Harzi ins Rennen. Die Plätze 8 bis 11 belegten Eristian, Seewolf, Ben und Zero.

Jockel kam am Start zwar gut weg, wurde aber dennoch von Randolf ausbeschleunigt. Dura startete nicht sonderlich gut und wurde von Dirk überholt. Harzi wurde von seinem Vordermann in rot-weiss bedrängt, konnte sich aber dennoch durchsetzen, denn sein Angreifer verbremste sich und segelte in die Wiese. Auch Jeff bremste etwas zu spät, konnte sich aber auf der Strecke halten. Da er eine weite Linie fahren musste, wurde er von Harzi überholt. Gordon, der am Start einen Platz verlor, wurde von der italienischen Wildsau Eristian umgedreht und musste sein Rennen am Ende des Feldes fortsetzen. Seewolf, Ben und Zero konnten von dem Durcheinander profitieren und rückten jeweils um 3 Positionen vor. Auf dem schnellsten Streckenstück verlor Randolfs Wagen plötzlich Leistung und wurde von Jockel überholt, der dadurch die Führung übernahm. Kurze Zeit später berappelte sich der R15 vom Ehemaligen Führenden wieder und es ging wie gewohnt weiter. Vor der langen Geraden behakten sich Dirk und Harzi ein wenig. Sieger der Auseinandersetzung war der Red Bull Pilot, der sich dadurch den 3. Platz sichern konnte. Nach einem Fahrfehler von Ben war Dura der Erbe seines 7. Platzes. Eristians Rennen endete vorzeitig nach einem Unfall. Einige Runden später verbremste sich der bis dahin 3. Harzi und rodelte einige Meter durchs Gras, wodurch Dirk, Jeff Sambuc und Seewolf jeweils eine Position vorrückten. Eine Runde später hat Dirk den selben Fehler gemacht und verlor seine Position an Jeff. Nach einigen Runden schlich sich der Fehlerteufel erneut bei Dirk ein, wodurch er seinen 4. Platz gegen einen 6. Platz eintauschen musste. Ein paar Runden vor Schluss fiel Jeff Sambuc wegen technischer Probleme an seinem Wagen unfreiwillig vorzeitig aus. Im späteren Rennverlauf konnte sich Dura nach einem ewig langen Zweikampf in der Vorletzten Runde gegen Harzi durchsetzen und sicherte sich somit Platz 4. An der Spitze blieb es ruhig, sodass sich Jockel nach einem grundsoliden, fehlerfreien Rennen seinen ersten Sieg sichern konnte. Belohnung sind wie immer 10 Punkte und 40kg Platzierungsgewicht. Randolf kam als 2. vor Seewolf ins Ziel, welcher sich durch ein erneut Fehlerfreies Rennen eine weitere Podiumsplatzierung sichern konnte. 4. wurde Dura vor Harzi und Dirk. Ben wurde 7. vor Gordon, Zero und Eristian. Jeff wurde nach seinem unfreiwilligen Ausfall trotzdem noch als letzter gewertet und wird somit beim nächsten Rennen in Phillip Island 40kg leichter starten.

Das RMS-GT-Racing Team beglückwünscht Jockel zu seinem ersten Sieg und bedankt sich bei allen Fahrern für ihre Teilnahme.

 Riesenerfolg für Seewolf!

Der Kyalami Grand Prix Circuit ist eine Motorsport-Rennstrecke in der südafrikanischen Provinz Gauteng und liegt zwischen der Provinzhauptstadt Johannesburg und der Landeshauptstadt Pretoria. Das Wort Kyalami bedeutet in IsiZulu, einer von Südafrikas elf Amtssprachen, „Mein Heim“.
Zuletzt wurde 1993 ein Formel 1 Rennen hier ausgetragen und genau an dieser Stelle haben wir den 7. Lauf der GT-Meisterschaft ausgefahren.
Im Qualifying sicherte sich Randolf vor Seewolf die Pole. Von Platz 3 startete Jockel gefolgt von Eristian, Jeff Sambuc, Steven und Dura. Von 8 startete Gordon vor Dirk und Harzi. Ben startete von 11 vor den beiden Gaststartern Startmaxe und Bobbycar. Schlusslicht bildete Zero im Torro Rosso.

Seewolf sicherte sich mit einem super Start noch vor der ersten Kurve die Führung. Auch Jeff kam gut weg und sicherte sich Platz 3 nachdem Jockel beinahe Randolf auffuhr und daher vom Gas gehen musste. Dadurch verlor der Monster Energy-Pilot einige Plätze und fiel auf Position 7 zurück. Weiter hinten konnte Harzi sich 2 Plätze vorarbeiten, nachdem Gordon nicht vom Fleck kam und Dirk auf gerader Strecke die Kontrolle über seinen Wagen verlor und in die Mauer einschlug. In Kurve 1 verbremste sich Eristian und rodelte ins Kiesbett. Auch Steven verbremste sich und wurde beinahe von seinem Heck überholt. Nur mit einem beherzten Ausweichmanöver konnte Harzi eine Kollision verhindern. Der Red Bull Pilot wurde allerdings von Startmaxe abgeräumt und musste das Rennen von hinten fortsetzen. Auch unmittelbar dahinter kam es zu Berührungen. Ben schubste Gaststarter Bobbycar an. Vor Schreck ging der Übeltäter vom Gas und wurde von Zero erwischt. Durch das Durcheinander kam Dirk wieder auf Platz 9 vor und lieferte sich über mehrere Runden einen Zweikampf mit Startmaxe um Platz 8. Seewolf konnte sich währenddessen vom Rest des Feldes lösen und konzentriert seine Runden drehen. Dahinter attackierte Jeff Sambuc Dura und übernahm Platz 3. Am Ende des Feldes kämpfte sich Harzi wacker nach vorn, berührte dann allerdings Bobbycar, der sich daraufhin drehte. Da er warten musste, fiel er erneut auf den letzten Platz zurück und die Aufholjagd begann von vorn. Ein paar der vor ihm fahrenden Teilnehmer hatten Reifenprobleme und fuhren in die Box. Dadurch kam Harzi auf Platz 7 vor. Auch Dirk fuhr in die Box, kam aber durch einen Unfall von Eristian auf Platz 8 vor. Im restlichen Rennverlauf blieb es ruhig und so siegte Seewolf nach einem perfekten Rennen wohlverdient nach 2 Jahren Durststrecke vor Randolf und Jeff Sambuc. 4. wurde Dura vor Gordon, Jockel und Harzi. 8. wurde Dirk, der sich von 90kg auf 50kg erleichtern und einen Punkt sichern konnte. 9. wurde Ben vor Startmaxe, Eristian, Zero und Bobbycar.

 

Jeff verfolgt vom Pech

Der 6. Lauf unserer GT-Meisterschaft fand im Kalifornischen Long Beach statt. Einem Stadtkurs, auf dem bis 1983 die Formel 1 gastierte. Heute trägt dort die Indy Lights Klasse jährlich einen Saisonlauf aus.
Im Qualifying sicherte sich zum 2. Mal in Folge Jeff Sambuc die Pole. 2. wurde Randolf gefolgt von Seewolf, der seine starke Form von Croft auch in Long Beach bestätigen konnte.
Jeff startete nicht sonderlich gut, sodass Randolf direkt an ihm vorbei fahren konnte. Harzi startete ebenfalls gut, ließ Dura stehen und ging Kopf an Kopf mit Seewolf in die erste Kurve. Hier zog Harzi vorerst den Kürzeren. Seewolf drehte sich allerdings im Bergab-Stück und musste Platz 2 an den Red Bull Piloten abgeben. Jeff traf es währenddessen noch viel härter: Nachdem er bereits vor der ersten Kurve nur 4. war, wurde er von Eristian umgedreht und fuhr dadurch vorerst als 7. weiter. Jedoch verbremsten sich fast alle hinter ihm fahrenden, sodass er von Gordon, Dura und Ben in die Mauer geschoben wurde. Danach musste er als 12. und damit Vorletzter weiter fahren. Dura startete wie bereits erwähnt miserabel und kam in der ersten Kurve in eine wüste Drängelei, wodurch er auf Platz 10 zurück fiel. Jockel verschlief den Start und bog als Letzter in die erste Kurve ein. Durch die Unfälle in Kurve 2 und einen Dreher von Dirk kam er allerdings wieder auf Platz 9 vor. Eristian startete gut, kam auf Platz 4 vor, verbremste sich allerdings in der letzten Kurve und schoss Harzi und Seewolf ab, welche sich gerade im Zweikampf um Platz 2 befanden. Harzi wurde von Eristian vorbei gelassen, Seewolf hingegen fiel weit zurück und verabschiedete sich aus dem Podestkampf. Von den Ereignissen profitieren konnte Wookie, welcher auf einen sensationellen 3. Platz vorfahren konnte. Aufgrund technischer Probleme musste er seinen Castrol R8 allerdings vorzeitig abstellen. Ben fuhr sich nach mehreren Kollisionen beide Frontleuchten kaputt, sodass er beinahe Blind das Rennen fahren musste. Randolf fuhr unkonzentriert, machte viele Fehler und konnte sich dadurch erst spät etwas von Harzi absetzen. Jockel holte sich einen massiven Frontschaden ab, wodurch er sein Rennen vorzeitig beenden musste. Auch Seewolf musste nach technischen Problemen seinen Wagen in der Box abstellen. Von diesen Ereignissen konnten Dura und Dirk profitieren, die auf Platz 3, bzw. 4 vorfahren konnten. Im weiteren Rennverlauf blieb es ruhig, sodass sich Randolf mit einem Sieg 10 Punkte sowie 40kg Platzierungsgewicht sicherte. 2. wurde Harzi vor Dura und Dirk. Montag fuhr ein solides Rennen und kam als 5. ins Ziel. Für Jeff reichte es nach den Unfällen in der Startphase nur zu Platz 6 vor Eristian, Ben, Seewolf, Startmaxe und Jockel.

Jeff Sambuc dominiert in Croft!

Im britischen Croft wurde der 5. Lauf unserer GT-Meisterschaft ausgetragen. Einem 3,4km langem Rundkurs welcher unter anderem von der BTCC befahren wird.
Das Qualifying bescherte uns eine große Überraschung: Der Franzose Jeff Sambuc sicherte sich die Pole vor Seewolf, der sich im Qualifikationstraining sehr stark zeigte. Position 3 sicherte sich Dura vor Randolf und Harzi. Auf Platz 6 landete Jockel gefolgt von EmptySoul, Dirk, Eristian, Gordon und Ben.
Am Start konnten Randolf, Jockel und Harzi sich direkt gegen Dura durchsetzen, welcher nach einem Fehler in der ersten Kurve sogar auf Platz 8 zurück fiel. Jockel erreichte Kurve 1 noch vor Harzi, der sich in Kurve 5 allerdings an dem Red-Bull-Black-Edition Audi vorbei bremsen konnte. Dirks Rennen war schon in Turn 9 zu Ende. Er wurde von Dura und Gordon gerammt und krachte in die Reifenstapel. In Runde 2 hatte Seewolf einen Fehler in der ersten Schikane, durch den sich Randolf neben ihn setzen und schließlich auch überholen konnte. Kurz darauf kam schon die nächste Gefahr: Der Meisterschafts 2. Harzi klebte dem Monster-Energy Piloten über mehrere Runden am Heck und konnte ihn letztendlich mit einem gekonnten Manöver in der letzten Kurve überholen. Die restlichen Runden verliefen ruhig, sodass der Franzose Jeff Sambuc dominant und fehlerfrei sein Rennen als Sieger beendete. Zweiter wurde der schon zuvor mit 80kg belastete Randolf, welcher nun durch seinen 2. Platz mit 110kg auf dem Texas World Speedway starten muss. Dritter wurde Harzi, welcher nun 70kg Platzierungsgewicht hat. Dura wurde 4. und baute daher keine seiner 20kg ab, aber bekam auch keine weiteren Gewichte dazu. Er konnte sich nach seinem Start-Patzer noch vor Seewolf ins Ziel retten. Jockel konnte bis zum Schluss Druck auf den Monster-Piloten ausüben, konnte aber nicht mehr vorbei ziehen und wurde sechster. 7. wurde Gordon vor Eristian und Neueinsteiger Ben. Castrol-Pilot EmptySoul musste sein Auto vorzeitig wegen technischer Probleme in die Box stellen.

Wir gratulieren dem Franzosen Jeff Sambuc zum ersten Sieg seiner Karriere !
Das nächste Rennen wird auf dem Amerikanischen Texas World Speedway ausgetragen. Bis dahin wünschen wir euch weiterhin viel Spaß und Glück für das 14. F1-Rennen in Monza.

Dirk rast zu seinem ersten Sieg in dieser Saison! 

Der historische A1 Ring war Austragungsort des 4. Saisonlaufs der GT-Meisterschaft. Die in der Steiermark liegende Rennstrecke war bis 2003 im Formel 1 Kalender und wurde noch im selben Jahr stillgelegt. Bis Ende des Jahres soll die Reaktivierung abgeschlossen sein und dann finden dort wieder Motorsport-Events statt.
Im Qualifying konnte sich Randolf die Pole vor Jeff Sambuc und Jockel sichern.

Am Start konnten Harzi und Dirk sich direkt 2 Plätze nach vorne schieben. Auch EmptySoul konnte sich durch eine heftige Kollision zwischen Dura und Steven, bei der sich Steven überschlug, auf Platz 6 vorschieben. Jeff verlor viele Plätze und fuhr nur noch als 5. weiter. Randolf, der seine Führung zunächst verteidigen konnte, fuhr in Kurve 3 ins Kiesbett und fiel auf Platz 8 zurück. Dadurch übernahm Jockel vorübergehend die Führung, musste sie aber nach einem Ausritt in der letzten Kurve an Dirk abgeben. Nachdem sich das Feld sortiert hat, bildeten sich kleine Grüppchen. An der Spitze kämpften Dirk und Randolf kämpften über die gesamte Distanz um die Führung. Harzi und Jeff Sambuc lieferten sich einen mehrere Runden langen Kampf um Platz 3, den der 50kg leichtere Franzose nach 12 Runden schließlich für sich entscheiden konnte. Jockel, Dura und Gordon kämpften währenddessen um Platz 5. Nach einem Dreher von Jockel fiel dieser auf Platz 9 zurück. Dirk wollte im späteren Verlauf zu viel und fuhr in Führung liegend gegen die Boxenmauer und musste die Führung kurzzeitig abgeben. Randolf wiederholte allerdings den Fehler aus Runde 1 und verlor die Führung wieder. Durch die Ereignisse kam Jeff Sambuc näher an die Führenden heran und aus dem 2-Kampf wurde ein 3-Kampf. Kurz vor Schluss drehte sich Jeff und verlor seine Podiumsplatzierung an Dura, der sich kurz zuvor an Harzi vorbeiquetschen konnte. Raphy fuhr ein unauffälliges Rennen und kam als letzter ins Ziel.
So raste Dirk zu seinem ersten Saisonsieg gefolgt von Randolf und Dura. Jeff Sambuc fuhr nach dem Dreher als 4. ins Ziel.

Wir bedanken uns für eure Teilnahme und für das tolle Rennen, das ihr abgeliefert habt!
Die nächsten 2 Rennen werden mit dem R8 ausgetragen. Lauf 5 wird in Croft stattfinden.

Erster Saisonsieg für Harzi!

Der 3. Lauf der GT-Meisterschaft stand auf dem Plan und somit auch das erste Rennen mit dem R15R. Austragungsort war dieses mal die Eifel, genauer gesagt der Nürburgring GP-Kurs.
Im Qualifying sicherte sich - dank technischer Probleme von Randolf – Harzi die Pole. Dirk startete von Position 2, vor Jockel, der sich einen sehr guten 3. Platz sichern konnte.

Mit einem Raketenstart konnte sich Harzi direkt einige Meter vom Rest des Feldes absetzen. In Kurve 1 war das gedränge groß. Dirk bekam von Gordon einen kleinen Schubser, welcher ihm eine Position kostete. Eristian erwischte es am übelsten: Er wurde von Punisher umgedreht und fiel ans Ende des Feldes zurück. In der 2. Runde bremste Gordon unerwartet früh, was Dirk zu spät bemerkte und ihn umdrehte. Als fairer Sportsmann ließ er sein Opfer aber wieder passieren und das Rennen ging für beide weiter. Jeff konnte sich auf Platz 2 vorschieben. Auch Jockel konnte sich vor Gordon setzen, wurde aber in der folgenden Dunlop-Kehre vom Joest-Audi-Piloten Gordon abgeräumt und musste als letzter weiterfahren. Weiter vorne lieferten sich Jeff Sambuc und Dirk einen Kampf um Platz 2. Endlich am Franzosen vorbei, drehte sich der KTM-Audi Pilot und verlor seine Position wieder. Randolf konnte sich immer weiter vorarbeiten und überholte auch den Führenden Harzi, welcher sich dank total abgenutzter Reifen einen Fahrfehler leistete. Einige Runden später zickte der Audi des 53-Jährigen erneut und stand über 1 Minute auf der Start-Ziel-Geraden, was ihn auf Platz 6 zurückfallen ließ. Er bekam sein Fahrzeug allerdings wieder in Bewegung, sodass das Rennen für ihn weiterging. Profiteur war Harzi, der sich den Sieg sichern konnte und seinen Rückstand komplett reduzierte. 2. wurde Dirk, der sich doch noch vor den 3. Platzierten Jeff setzen konnte. Jockel konnte sich noch auf Platz 4 vorarbeiten und kam vor Seewolf, Randolf, EmptySoul, Gordon und Eristian ins Ziel.

Wir bedanken uns für eure Teilnahme! Der nächste Lauf wird auf dem A1-Ring stattfinden und wird wieder mit dem R15R ausgetragen werden.

Ergebnis GT-Race am 18.08.2010 in Most

Quali-Erg. GT-Race Most

Skandal in Most!

Der 2. Lauf der RMS-GT-Meisterschaft fand diesmal im tschechischen Most statt. Aber es sollte kein gewöhnliches Rennen werden...
Aber kommen wir erstmal zum Qualifying, in dem sich Randolf mit einer 1:18,031 die Pole vor Jeff Sambuc auf Position 2 und Harzi auf Position 3 sichern konnte.

Harzi erwischte einen guten Start und konnte sich neben Jeff setzen, welcher sich in der ersten Kurve im Eifer des Gefechts verbremste und durch Kiesbett pflügte. Die dadurch gewonnenen Positionen musste er wieder an Randolf und Harzi zurückgeben. Zu seinem Unglück schlüpfte auch noch Dirk im Green Racing R8, welcher ebenfalls gut startete und an Dura vorbeiziehen konnte, durch. Somit war Jeff nach dem Start nur 4.. Unglücklicher weise wurde Eristian von Stylz leicht am Heck getroffen und segelte ins Kiesbett. Auf dem Weg zurück auf die Strecke übersah er Dura und kollidierte erneut. Steven konnte nicht mehr ausweichen und erwischte ebenfalls das Heck des Dubai Racing Piloten und landete im Schotter. An der Spitze konnte Harzi Randolf sehr gut folgen und etwas Druck ausüben, was das Rennen auch an der Spitze spannend hielt. Nachdem sich das Feld sortiert hatte blieb es bis ca. zur Rennmitte recht ruhig.
Doch dann folgte der Skandal des Rennens bzw. der noch jungen Saison:
Virgin Racing, der durch das durcheinander beim Start und wegen technischer Probleme bei Jeff auf Platz 4 vorfahren konnte, lieferte sich einen Fight mit Dura, der ihm in der Hektik leicht am Heck tuschierte und sich drehte. Das kostete beiden 2 Plätze. Auf einmal verlor Virgin die Nerven. Er ließ mehrere Kurven aus und beförderte Jigger, Jockel, Dura und beinahe auch den Führenden Randolf ins Aus. Daraufhin verschwand der Rowdy.
Nach dem Rennen folgte die fristlose Kündigung bei Castrol-Racing, sowie bei Force India F1, da, so die Sprecher der Teams, sie sich nicht mit einem solch unfairen und grob unsportlichen Fahrer der Öffentlichkeit präsentieren wollen. Zudem erhielt der 19 Jährige eine lebenslange Sperre für sämtliche RMS-GT-Liga aktivitäten und wurde gebannt.
Vom Schock erholt fuhr Randolf mit 1,9 Sekunden Vorsprung auf Harzi als erster über die Ziellinie. Dirk konnte seinen 3. Platz vom Start über das ganze Rennen verteidigen.
Großes Lob geht diesmal auch an unseren Neuling Gordon, der sich beim Überrunden als sehr fair erwies. Natürlich waren auch die anderen Überrundeten durch die Bank weg sehr fair zu den Führenden, was den 2-Kampf an der Spitze am Leben erhielt.

Wir bedanken uns für eure Teilnahme und Fairness ! ! !
Der 3. Lauf der GT Meisterschaft am 08.08.2010 wird zum ersten Mal mit dem Audi R15R auf dem Nürburgring ausgetragen. Bis dahin wünsche ich euch viel Spaß bei den F1 Läufen in Hockenheim und auf dem Hungaroring.

Ergebnis GT-Race am 04.07.2010 in Zolder

Quali-Erg. GT-Race Zolder

Rennbericht Zolder 04.07.2010

Der etwa 4km lange ehemalige Formel 1 Kurs Curcuit Zolder war Austragungsort des ersten Rennens der GT-Meisterschaft. An den Start gingen 16 Fahrer mit absolut baugleichen Audi R8 GTR mit 790PS starken Bi-Turbo V8 Motoren. Die Flachmänner aus Ingolstadt sind optisch stark an den Audi R8 GT3 angelehnt, welche auch in der VLN Serie und beim 24h Rennen auf dem Nürburgring starten.
Randolf kämpfte die ganze Woche über mit dem neuen Audi und wurde vom Red Bull Piloten Harzi regelrecht eingeparkt. Pünktlich zum Rennsonntag platze allerdings der Knoten und fuhr mit einer 1:16,759 gefolgt von Harzi mit einer 1:17,031 auf die Pole. Dirk konnte sich Platz 3 sichern. Das gesamte Feld war diesmal verdammt eng zusammen. Die ersten 8 Fahrer hatten jeweils 3 Zehntel Abstand zueinander. Echt wahnsinn!

Am Start wurde Virgin im Castrol R8 direkt von Steven im Gebrauchtwagen:plus Audi kassiert. Weiter hinten wurde Monster Energy Pilot Seewolf unsanft von smilie im Novatech Audi in die Mauer geschubst. Im Kampf um Position 6 räumte Dura im S-Line Audi Jeff Sambuc in der ersten Kurve ab, wartete aber fair und startete zusammen mit dem Valliante Piloten eine Aufholjagd.
An der Spitze kämpften Randolf im Hasseröder R8 und Harzi um die Führung. Der junge Red Bull Pilot verpasste allerdings den Bremspunkt für die 2. Schikane und rumpelte durch das Kiesbett. Die dadurch gewonnene Führung gab er dann Fairerweise ab und konnte gerade noch rechtzeitig die Tür vor Dirk zuschlagen, sodass alles beim Alten blieb und die Aufholjagd von Neuem startete. Hinten den ersten 3 hing Virgin Racing hinter Steven über viele Runden fest und lieferte sich einen erbitterten Kampf um Position 4. Dadurch konnte sich die Spitzengruppe bestehend aus Randolf, Harzi und Dirk im Green Racing Team R8 absetzen. Weiter hinten entbrannte ein Dreikampf zwischen Stylz im Bilstein Audi, Jigger im Sport Auto R8 und Jockel um Position 7, welcher nach einem Verbremser vom Red Bull Black Edition Piloten Jockel ein jehes Ende fand und eine Kettenreaktion auslöste: Er rutschte in Stylz, welcher dadurch Positon 7 an Jigger abgeben musste. Vor Schreck hielt der Flügelmann genau auf der Ideallinie an und wurde dann vom West Piloten Montag getroffen, der ihn zu spät sah. Gordon wollte davon profitieren, presste sich innen rein, was nicht klappte. Er musste in die Eisen gehen und wurde dann von Seewolf umgedreht, der damit nicht rechnete.
Nachdem sich das Feld sortiert hat, war die Spitze nur noch 2 Mann stark, da Dirk den Speed nicht mitgehen konnte. Nach einem Rutscher in der Spitzkehre verlor Harzi dann etwa 1,5 Sekunden auf Randolf, konnte aber schnell wieder aufholen und patzte gleich wieder: Nach einem Verschalter drehte er sich beinahe und verlor nun endgültig. Zur Rennhälfte kamen die ersten Stop&Go Strafen,  die unter Anderem vom bis dahin 3. Dirk gleich 3mal abgeleistet werden mussten. Auch den bis dato 2. Harzi erwischte es gleich 2mal, wodurch er dann leichtfertig das Podium an Virgin Racing und Steven verschenkte.
So lief das Rennen dann auch zu Ende und brachte Randolf vor Virgin Racing und Steven als Sieger hervor.

Nach dem neuen Reglement bekommen die Fahrer folgende Platzierungsgewichte:

Randolf: 40kg
Virgin Racing: 30kg
Steven: 20kg

neue Downloads:

Mod RMS-AMG-GT-Cup V1.0

Mod RMS-F1-2017 V 1.1 UP

Mod RMS-BMW-Z4 v.1.3

bei Anmeldung bitte 

incl. Name,Wohnort,usw.

sonst keine Freischaltung !


* * *Ligapartner* * *

Motorsport News

Motorsport-Infos: Motorsport, , , , ,
closeside();

sponsored by: